Hund überfahren

Hund überfahren: Vom Auto überfahrener Hund liegt auf einer Straße Hund überfahren: Vom Auto überfahrener Hund liegt auf einer Straße

Hund läuft vor das Auto

Autounfall durch einen Hund: Die wichtigsten Fakten

Selbst der bestens erzogene Hund kann einen Schaden verursachen. Eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung schützt Sie in solchen Fällen vor dem finanziellen Risiko und übernimmt berechtigte Schadensersatzansprüche.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland Pflicht. Sie schützt Sie vor Fordferungen aus Sach- und Personenschäden, die Sie anderen mit Ihrem Auto zufügen.

Sollte Ihnen ein Hund vor das Auto laufen, so erstattet die Teilkasko sogar die Reparaturkosten für Ihr Auto.

Wer haftet im Schadensfall?

Susanne öffnet die Autotür. Ihr Dackel macht einen Satz und springt plötzlich heraus und rennt auf einen anderen Hund zu, der sich auf der anderen Straßenseite befindet. Das vorbei fahrende Auto kommt, dank Vollbremsung, noch zum Stehen, aber ein nachfolgendes Auto fährt auf. Bei dem Verkehrsunfall werden mehrere Personen verletzt. Susanne soll für den Schaden am Auto und für Schmerzensgeld zahlen – über 60.000 Euro!

Hundehalter haften wegen der verschuldensunabhängigen Tiergefahr

Bei Unglücksfällen ist eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung eine große Hilfe. Nach deutschem Gesetz gilt eine so genannte verschuldensunabhängige Gefährdungshaftung. Im Bürgerlichen Gesetzbuch § 833 steht dazu:

Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.